Noten

(Update Okt '15)

In SchüVer können Einzelnoten einfach eingetragen, gewichtet automatisch berechnet und bei Bedarf ausgedruckt werden. Im Bereich Einzelnoten werden sämtliche Einzelnoten eingetragen. Zudem kann hier die Gewichtung z.B. für eine Klassenarbeit geändert werden. Der Bereich Notenübersicht umfasst überwiegend automatisch errechnete Noten, die sich aus der Summe der Einzelnoten ergeben. Im Bereich Notengewichtung werden übergeordnete Gewichtungen festgelegt. Die mündliche Gesamtnote kann z.B. auf 60% und die schriftliche Gesamtnote auf 40% festgelegt werden. Im Bereich Notenspiegel wird dieser inklusive Grafik und Notendurchschnitt automatisch angezeigt. 

Einzelnoten: Flexible Berechnung durch Einteilung in Blöcke

Insgesamt stehen pro Klasse und Fach 77 Notenfelder zur Verfügung. Es gibt zwei grüne Blöcke mündlich und zwei blaue Blöcke schriftlich zur Eingabe von Einzelnoten. Die beiden grünen Blöcke mündlich ergeben zusammen die mündliche Gesamtnote. Genauso ist es für den schriftlichen Block. Mündlich Gesamt und schriftlich Gesamt ergibt die Gesamtnote (siehe Bild).

Flexible Notenberechnung mit verschiedenen Gewichtungsmöglichkeiten

Drei Beispiele für die flexible Nutzung des Notenbereichs. Für Anna Allerwelt, Birte Beispiel und Claus Cool werden die Noten 2, 3 und 5 im Bereich Einzelnoten eingetragen. Trotz gleicher Noten kommt für jeden Schüler ein anderes Ergebnis zustande. Dies ist im Bereich "Notenübersicht" -> "Schriftlich" im unteren Bild zu sehen.

  • Für Anna Allerwelt gibt es eine 3,3,
  • für Birte Beispiel eine 3,0
  • und für Claus Cool eine 3,8.

Noteneintrag in nur einem Block ohne Einzelgewichtung

Die Nutzung von nur einem Block ist sinnvoll, wenn jede Note zu gleichen Teilen in die Gesamtnote eingehen soll.

  • Beispiel Anna Allerwelt (rot markiertes Beispiel oben): Alle Noten sind im Block schriftlich I eingetragen. Die Einzelgewichtungen dieser Noten stehen alle auf 1. Jede Note geht demnach einfach in die Berechnung ein und alle Noten zählen gleich viel. Daher wird einfach die Summe der Noten durch die Anzahl der Noten geteilt um auf den Mittelwert zu kommen.
  • Rechnung für Anna Allerwelt: 2+3+5=10 -> 10/3= 3,3 (gerundet).

Noteneintrag in nur einem Block mit Einzelgewichtung

Die Nutzung von nur einem Block kann auch sinnvoll sein, wenn dort z.B. nur Klassenarbeitsnoten eingetragen werden und eine der Klassenarbeiten mehr zählen soll als die anderen Klassenarbeiten.

  • Beispiel Birte Beispiel: Alle Noten sind auch hier im Block schriftlich I eingetragen. Die Einzelgewichtung für die Note 2 ist auf den Faktor 2 erhöht worden. Die Noten 3 und 5 zählen dagegen nur einfach. Da die Note 2 doppelt zählt, muss dies in der Berechnung auch doppelt berücksichtigt werden. Die Anzahl der Noten beträgt hier also 4.
  • Rechnung für Birte Beispiel: 2+2+3+5=12 -> 12/4=3.

Da die Note 2 eine höhere Gewichtung bekommen hat, bekommt Birte Beispiel daher auch eine bessere schriftliche Gesamtnote.

Noteneintrag in zwei Blöcken

Die Nutzung von zwei Notenblöcken ist sinnvoll, wenn man verschiedene Notenkategorien bilden möchte. In einen Block können z.B. die Klassenarbeiten eingetragen werden, die beispielsweise 80% der schriftlichen Note zählen sollen. In den zweiten Block können dann Tests eingetragen werden, die zusammengenommen die noch fehlenden 20% der schriftlichen Note ausmachen sollen. 

  • Beispiel Claus Cool: Die Noten 2 und 3 sind im Block schriftlich I eingetragen und die Note 5 ist im Block schriftlich II eingetragen. Die Noten eines Blockes ergeben zunächst einen Mittelwert, was am Beispiel von Anna Allerwelt gut zu erkennen ist. Für Claus Cool ergibt sich für Block I mit den Noten 2 und 3 ein Mittelwert von 2,5. Der Mittelwert in Block II liegt logischerweise bei nur einer Note bei 5. Jeder Block wird also zunächst unabhängig vom anderen Block berechnet. Die Gesamtnote wird dann aus den beiden Mittelwerten den beiden Blöcke gebildet.
  • Rechnung für Claus Cool: 2,5+5=7,5 -> 7,5/2=3,8 (gerundet).

In diesem Beispiel gehen beide Blöcke zu gleichen Teilen, also 50% zu 50% in die schriftliche Gesamtnote ein. Dies kann im Bereich Notengewichtungen geändert werden (siehe Bild nächster Abschnitt).

 

Notengewichtungen:

Notengewichtungen können wie folgt vorgenommen werden:

  • zwischen Schriftlich I und Schriftlich II,
  • zwischen Mündlich I und Mündlich II,
  • zwischen der Gesamtnote Schriftlich und der Gesamtnote Mündlich,
  • zwischen dem 1. Halbjahr und dem 2. Halbjahr.

Zurück zum Beispiel von Claus Cool. Im Bereich "Notengewichtungen" (siehe Bild unten) wird die Gewichtung festgelegt. Es wird nun geändert auf 20% zu 80% (rot eingerahmt). Claus Cools Noten werden somit in "Schriftlich I" stärker gewichtet als die Noten in "Schriftlich II". Dies hätte eine andere Berechnung der Gesamtnote zur Folge:

  • Rechnung für Claus Cool: 2,5 x 80% + 5 x 20% -> 2,5 x 0,8 + 5 x 0,2 = 3.

Im Bereich "Notengewichtungen" kann für jeden Schüler eine andere Gewichtung eingetragen werden. Bleibt die Zeile des Schülers leer, dann gilt die oben eingetragene übergeordnete Gewichtung.

 

Notenübersicht:

In der Notenübersicht werden alle automatisch berechneten Noten angezeigt (siehe unteres Bild linke Seite). In grün ist die Note mündlich gesamt zu sehen, die sich aus allen Noten aus dem Bereich mündlich I und mündlich II zusammensetzt. Das Gleiche gilt entsprechend für den in blau dargestellten Bereich schriftlich gesamt. Aus den beiden Bereichen mündlich gesamt und schriftlich gesamt ergibt sich die Note für das aktuelle Halbjahr rechnerisch, im Bild in braun dargestellt. Manuell kann bei Bedarf noch die Note aus dem 1. Halbjahr eingetragen werden. Aus der Note aktuelles Halbjahr rechnerisch und 1. Halbjahr manuell ergibt sich die Gesamtnote rechnerisch. Schließlich kann manuell noch die endgültige Zeugnisnote eingetragen werden.

Beispiele:

In der oberen Zeile im Bild ist mit der Noten 2 nur eine mündliche und keine schriftliche Gesamtnote angegeben. Da keine schriftliche Note vorhanden ist, ergibt sich für das aktuelle Halbjahr rechnerisch auch die Note 2. Da außerdem für das erste Halbjahr manuell keine Note eingetragen wurde, bleibt die  Note 2 als Gesamtnote rechnerisch erhalten.

In der Zeile darunter ist zusätzlich neben der 2 als mündliche Note eine 4 als schriftliche Note vorhanden. Das aktuelle Halbjahr ergibt somit die Note 3 (in diesem Beispiel sind die Notengewichtungen überall auf 50% gestellt, dies kann auch geändert werden). Die Gesamtnote rechnerisch bleibt bei der Note 3, da für das erste Halbjahr keine Note angegeben wurde.

In der letzten Zeile ist neben der Noten 3 des aktuellen Halbjahres die Note 1 aus dem ersten Halbjahr manuell eingetragen worden. Die Gesamtnote ergibt daher rechnerisch die Note 2.

Notenspiegel:

Der Notenspiegel wird automatisch erstellt. Im Beispiel ist Arbeit 2 rot markiert. Der Durchschnitt beträgt 2,6. In den Zellen darunter wird der Notenspiegel angezeigt. Im Beispiel wurden eine Eins, zwei Zweien, eine Drei und eine Fünf vergeben. Die Notenspiegelgrafik zeigt im Bild die Statistik für die Arbeit 2 an. Dies kann auch für jede andere Arbeit angezeigt werden. Das Feld mit gelbem Hintergrund im Bereich Notenspiegel-Grafik enthält ein Dropdownmenü, mit dem die Änderung vorgenommen werden kann. Übrigens, wird für die Klasse ein anderes Notensystem eingestellt, passt sich der Notenspiegel daran an.